Login

Ergebnisse filtern:
Dokumenttyp auswählen

Suchergebnisse:

Ein Netzwerk für den Luchs - Trittsteine und Korridore

Viele Schutzgebiete sind zu klein, um Populationen nachhaltig zu sichern. In Österreich probiert man es mit Trittsteinen und Korridoren.

Weiter kein Nachwuchs: Sorge um Luchse wächst

Sie sind ein Aushängeschild des Nationalparks Kalkalpen: die Luchse. Doch ihre Existenz in dem Gebiet ist gefährdet, warnt der Naturschutzbund. "Wenn nichts passiert, könnten die Luchse in drei, vier Jahren verschwinden", sagt Artenschutzkoordinator Lucas Ende. Die Organisation fordert daher eine länderübergreifende, nationale Strategie zu ihrem Schutz.

STRATEGIE GEFORDERT Der Luchs ist in Österreich akut gefährdet

Der Naturschutzbund Österreich fordert eine länderübergreifende, nationale Luchs-Strategie. Die bisherigen Bemühungen seien nicht ausreichend, um das langfristige Überleben des Luchses in Österreich zu sichern. Besonders in der alpinen Population brauche es dringend weitere Maßnahmen. Deshalb wird zur Zusammenarbeit aller Akteure aufgerufen.

Naturschutzbund: Luchspopulation in den Alpen besonders gefährdet

Die bisherigen Bemühungen reichen laut Naturschutzbund nicht aus, um das langfristige Überleben des Luchses zu sichern. Besonders in der alpinen Population brauche es dringend weitere Maßnahmen.

Luchse: Rückkehr auf leisen Pfoten

Das Jahr 2022 ist das Jahr der Luchse. In ganz Europa wurde der einst weit verbreitete Eurasische Luchs so gut wie ausgerottet. Sehr langsam kehren die Luchse zurück. Auch in Tirol gibt es vereinzelt Nachweise. Die Botschafter ihrer Art leben aber in unseren Zoos.

Tier des Jahres 2022: Eurasischer Luchs

Der Eurasische Luchs mit seinen unverkennbaren Pinselohren und dem kurzen Schwanz gehört mit Braunbär, Wolf und Vielfraß zu den großen Beutegreifern Europas. Lange Zeit war er in Österreich und ganz Mitteleuropa aufgrund von direkter Verfolgung und Lebensraumverlust ausgestorben. Dank verschiedener erfolgreicher Wiederansiedlungsprojekte seit den 1970er Jahren ist er in manchen Regionen Österreichs wieder heimisch. Die Luchse hierzulande leben im Mühl- und Waldviertel, in der Region Nationalpark Kalkalpen sowie in Vorarlberg und vereinzelt in Tirol. Für ein langfristiges Überleben des Luchses in Österreich braucht es weitere aktive Unterstützungsmaßnahmen. Dafür setzt sich auch das gemeinsame Projekt von Naturschutzbund Österreich und den Österreichischen Bundesforsten ein.

Die artenreiche Vilefalt der Natur: Arten des Jahres 2022

Mit der Ernennung von verschiedenen Organismen möchte man Bewusstsein für eine bestimmte Art oder einen Lebensraum schaffen und unter anderem auf Gefährdungen aufmerksam machen. Auch dieses Jahr werden wieder die Arten des Jahres präsentiert. Zur Blume des Jahres 2022 wurde die Vierblättrige Einbeere vom Naturschutzverband Österreich ernannt.

Das „Tier des Jahres 2022“ droht im Nationalpark Kalkalpen auszusterben

Dieser Tage beratschlagt sich wieder das Lenkungsgremium „Luka“, das Luchsprojekt im Nationalpark doch noch zu retten: Ein zeugungsunfähiger Kuder soll ausgetauscht werden.

Wandern, wo die Luchse wohnen

Durch ôsterreichs wilde Mitte - der Luchs Tra il verbindet auf elf Etappen gleich drei international anerkannte GroBschutzgebiete Ôsterreichs miteinander: den Nationalpark Kalkalpen, den Nationalpark Gesause und das Wildnisgebiet Dürrenstein. Wir stellen lhnen hier die ersten zwei Etappen vor.

Luchs ist Tier des Jahres

Der Luchs ist Österreichs Tier des Jahres! Gekürt wurde er von Naturschutzorganisationen und wissenschaftlichen Gesellschaften, die mit der jährlichen Wahl die Vielfalt der Tier- und Pflanzenwelt ins Rampenlicht stellen.

 1 2 3 4 5  ...