Ergebnisse filtern:
Dokumenttyp auswählen

Letzte Einträge:

Naturnaher Tourismus gewinnt an Bedeutung

Der WKO-Bezirksstellenausschuss diskutierte die Zusammenarbeit von Wirtschaft und Nationalpark in Molln.

Ein Traumviertel mit und doch ohne den Nationalpark

Kommt das Wort "Nationalpark" nun im Namen des neuen Tourismus-Großverbandes vor, der mit Jahreswechsel aus dem Zusammenschluss der Verbände Steyr, Bad Hall (ohne Kremsmünster), Oberes Kremstal, Ennstal und Steyrtal entsteht, oder kommt es doch nicht vor? Diese Frage beschäftigt deutlich intensiver als Inhalte und Vorteile des Großverbandes. In den kommenden Tagen sollen bei den Vollversammlungen der einzelnen Verbände jedenfalls die Weichen gestellt werden.

Stimmung schlecht wie nie

Aus den Reihen der Bürgerinitiative „Rettet das Hintergebirge“ wirft man dem Nationalpark Kalkalpen vor, Straßen ins Wandergebiet zu zerstören und so die Bergung möglicher Verletzter zu behindern. Direktor Volkhard Maier weist dies zurück.

Die Käferfauna kennenlernen

Im Nationalpark Kalkalpen findt man viele enedemische Arten.

Kampf um Rückkehr des Luchses

Heute ist „Internationaler Tag des Luchses"! Die Großkatze kämpft auch in Oberösterreich um ihre Rückkehr, es gab Rückschläge durch Wilderer.

Mit Rad und Tat für die Region

Von Frühling bis Herbst ist Bernhard Huber als Mountainbike- Guide im südlichen Oberösterreich unterwegs. Bis 2019 möchte er mit Menschen, denen das Radfahren in unserer Region auch am Herzen liegt, ein touristisches Radkonzept entwickeln.

Radeln am Berg und im Tal

LH-Stv. Michael Strugl, der in Oberösterreich für Sport und Tourismus zuständig ist, war bei der Eröffnung mit dem Bike auf der Trans-Nationalpark unterwegs.

Geburtshelfer des Steyrtal-Radweges

Ein Vierteljahrhundert nach seiner Eröffnung wurde mit einem Fest in Leonstein die Neu-Inszenierung des beliebten Steyrtal-Radweges gefeiert. Damals und heute mit dabei war mit Landeshauptmann a. D. Josef Pühringer einer der „Geburtshelfer“.

Auf dem Holzweg zur Blumaueralm

Wer ein Sensenwerk betreibt, der braucht viel Holz. Am Weg von Molln hinein in den Bodinggraben sind die Spuren der Sensenherren noch an vielen Stellen zu sehen. Wir waren mit dem Rad unterwegs.

Wir haben Angst um unser Damwild - Luchs riss in Gehege ein weibliches Tier

Nebenerwerbslandwirt am Rande des Nationalparks Kalkalpen hat schon zum dritten Mal eines seiner Tiere verloren. Der Bezirksjägermeister hat DNA-Spuren sichergestellt.

 1 2 3 4 5  ...