Ergebnisse filtern:
Dokumenttyp auswählen

Letzte Einträge:

Die Region Pyhrn-Priel will sich noch breiter aufstellen

Der Tourismusverband Pyhrn-Priel präsentierte gestern mit seiner neuen Geschäftsführerin Marie-Louise Schnurpfeil seine Pläne für die Zukunft. Dabei setzt die Region auf mehrere Schwerpunkte. Im Vordergrund stehen die Sportarena und die Naturkulisse, die die Region ganzjährig zu bieten hat.

Am Ende mögen sich Steyr und der Nationalpark doch

Das Hick-Hack der vergangenen Wochen hat bei den Protagonisten der fünf Tourismusverbände Steyr, Bad Hall, Enns-, Steyr- und Oberes Kremstal offensichtlich Spuren hinterlassen und sie wieder wachgerüttelt. Das vom Land Oberösterreich vorgegebene Ziel, nämlich einen gemeinsamen, schlagkräftigen Tourismusverband mit mehr als 500.000 Nächtigungen in der Drei-Täler-Region zu schaffen, drohte am übermächtigen Eigeninteresse der Einzelverbände, vor allem aber an der Uneinigkeit bei der Namensfindung, zu scheitern.

Spaß am Abenteuerberg

Action, Spaß und Sport werden am Wurbauerkogel in Windischgarsten groß geschrieben.

Vom Reiz des Unscheinbaren

Tier- und Pflanzenarten, die im intensiv bewirtschafteten Alpenvorland schon verschwunden sind, kann man im Nationalpark Kalkalpen noch zahlreich finden.

Natur erleben im Nationalpark

Im Nationalpark Kalkalpen gibt es viel zu erleben und zu entdecken – natürlich auch in den Ferien. Zum Beispiel beim Wald-Erlebnistag am Dienstag, 14. August am Nachmittag in Molln. Gemeinsam mit Nationalpark Rangerin Erni Kirchweger sind Kinder ab 8 Jahre als Naturforscher unterwegs und lernen spielerisch die heimischen Baumarten und Tiere des Waldes kennen.

Tag der Artenvielfalt im Nationalpark

22 Experten, vorwiegend Zoologen, beteiligten sich am Tag der Artenvielfalt im Nationalpark Kalkalpen und bestimmten in einem eingegrenzten Gebiet so viele P anzen- und Tierarten wie möglich. Diesmal wurden das Gebiet der Haidenalpe und der Rossau im nordwestlichen Bereich des Sengsengebirges in einer Höhe von 1.250 bis 1.400 Metern in Augenschein genommen.

Wer Zyklamen sucht, wird Buchen finden

Die Buchenwälder im Nationalpark Kalkalpen sind Weltnaturerbe, im Reichraminger Hintergebirge kann man sie (rad-)wandernd erkunden. Waldmeister oder Zyklame, vielleicht (natürlich etwas früher im Jahr) auch Schneerose: Wo man am Boden eines dieser Pflänzchen sieht, ist eines gewiss: auch die Buche ist da. Im Nationalpark Kalkalpen ist die Buche sogar so intensiv, aber auch einzigartig vorhanden, dass man sich seit Kurzem mit dem Prädikat „UNESCO Weltnaturerbe“ schmücken darf.

Natur steht immer an der ersten Stelle

Bei einer Tour durch die zum Welterbe erhobenen Buchenwälder im Nationalpark Kalkalpen erläuterte der neue Nationalparkdirektor Volkhard Maier, der seit Jänner im Amt ist, seine Pläne.

Wanderbus fährt zu Hengstpass-Almen

Ab 22. Juli fährt der Nationalpark Wanderbus wieder zwischen den Hengstpass-Almen und Steyr.

Radtourismus soll ins Rollen kommen

Bei der geplanten Zusammenlegung von fünf Tourismusverbänden gibt es Probleme. Unabhängig davon haben über 30 Experten eine Strategie für den Rad-Tourismus in der Region ausgearbeitet.

 1 2 3 4 5  ...