Login

Ergebnisse filtern:
Dokumenttyp auswählen

Letzte Einträge:

Geführte Schneeschuhtour im Nationalpark Kalkalpen

Bei diesem NATURSCHAUSPIEL begleiten wir einen Nationalpark Ranger auf einer Schneeschuhtour durch den tief verschneiten Winterwald und auf stille Almen.

Fürsten in der Wildnis

Das Forsthaus Bodinggraben war einst Jagdhaus des Grafen Lamberg. Mit einem Nationalpark-Ranger kann es besichtigt werden. Treffpunkt ist in Molln.

Tier des Jahres 2022: Eurasischer Luchs

Der Eurasische Luchs mit seinen unverkennbaren Pinselohren und dem kurzen Schwanz gehört mit Braunbär, Wolf und Vielfraß zu den großen Beutegreifern Europas. Lange Zeit war er in Österreich und ganz Mitteleuropa aufgrund von direkter Verfolgung und Lebensraumverlust ausgestorben. Dank verschiedener erfolgreicher Wiederansiedlungsprojekte seit den 1970er Jahren ist er in manchen Regionen Österreichs wieder heimisch. Die Luchse hierzulande leben im Mühl- und Waldviertel, in der Region Nationalpark Kalkalpen sowie in Vorarlberg und vereinzelt in Tirol. Für ein langfristiges Überleben des Luchses in Österreich braucht es weitere aktive Unterstützungsmaßnahmen. Dafür setzt sich auch das gemeinsame Projekt von Naturschutzbund Österreich und den Österreichischen Bundesforsten ein.

Die artenreiche Vilefalt der Natur: Arten des Jahres 2022

Mit der Ernennung von verschiedenen Organismen möchte man Bewusstsein für eine bestimmte Art oder einen Lebensraum schaffen und unter anderem auf Gefährdungen aufmerksam machen. Auch dieses Jahr werden wieder die Arten des Jahres präsentiert. Zur Blume des Jahres 2022 wurde die Vierblättrige Einbeere vom Naturschutzverband Österreich ernannt.

Das „Tier des Jahres 2022“ droht im Nationalpark Kalkalpen auszusterben

Dieser Tage beratschlagt sich wieder das Lenkungsgremium „Luka“, das Luchsprojekt im Nationalpark doch noch zu retten: Ein zeugungsunfähiger Kuder soll ausgetauscht werden.

Wandern, wo die Luchse wohnen

Durch ôsterreichs wilde Mitte - der Luchs Tra il verbindet auf elf Etappen gleich drei international anerkannte GroBschutzgebiete Ôsterreichs miteinander: den Nationalpark Kalkalpen, den Nationalpark Gesause und das Wildnisgebiet Dürrenstein. Wir stellen lhnen hier die ersten zwei Etappen vor.

Jahresrückblick Bezirk Kirchdorf

Das Jahr geht zu Ende – Zeit, ein neuerlich von der Pandemie geprägtes Jahr Revue passieren zu lassen und auf die vielen bedeutenden Ereignisse im Bezirk Kirchdorf zurückzublicken.

Pfahlbauten aus der Vogelperspektive

Der Apollofalter, ein unter besonderem Artenschutz stehender heimischer Schmetterling, den unter anderem eine Flugkamera auf seinen Wegen von Welterbe zu Welterbe begleitet, verbindet auf poetische Weise sämtliche Drehorte und Naturlandschaften, zu denen neben der Semmeringbahn auch der Neusiedler See, der Buchenwälder Nationalpark Kalkalpen oder die Pfahlbauten in Mondsee und Attersee gehören.

Neujahrskonzert: Welterbe im Pausenfilm

Das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker ist ein kulturelles Aushängeschild Österreichs in der Welt. 2022 entführt der Film in der Aufführungspause zu den Welterbestätten wie dem Nationalpark Kalkalpen.

Apollofalter flattert als Glücksbote durch Hallstatt und Nationalpark Kalkalpen

Bei Kaiserwetter in Hallstatt saugt der Apollofalter mit seinem Rüssel Nektar von einer Blüte, im Nationalpark Kalkalpen sitzt er in dem Buchenurwald auf vermodertem Totholz. Der Pausenfüller des Neujahrskonzerts der Wiener Philharmoniker führt ein Millionenfernsehpublikum zu zwölf Schauplätzen des Unesco-Welterbes in Österreich und blickt sich mit den Augen eines Schmetterlings um.

 1 2 3 4 5  ...